Ballaststoffe sind alles andere als belastend

Ballaststoffe

sind alles andere als belastend. Ballaststoffe gehören mit zu den Kohlenhydraten, jedoch sind es unverdauliche Kohlenhydrate und liefern somit keine Energie. Das macht sie aber nicht weniger wertvoll und wichtig für unseren Körper. Denn sie übernehmen ganz wichtige Funktionen im Verdauungstrakt und haben somit positive Wirkung auf unsere Gesundheit und den Stoffwechsel.

Als unverdauliche Füllstoffe „verdünnen“ Ballaststoffe den Energiegehalt der Nahrung und fördern damit das Sättigungsgefühl. Sie bewirken außerdem, dass die Nahrung länger und besser gekaut wird und lassen den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen. Das sind alles gute Voraussetzungen, um schlank zu werden oder zu bleiben.

Und so wirken die Ballaststoffe:

  • Ballaststoffreiche Lebensmittel müssen mehr gekaut werden, das regt die Speichelsekretion an und schützt vor Karies
  • Im Magen binden Ballaststoffe Wasser und sorgen somit zu einem schnelleren und länger anhaltenden Sättigungsgefühl
  • Ballaststoffe tragen dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt und insgesamt niedriger bleibt • Durch die Bindung von Gallensäure reduzieren Ballaststoffe den Cholesterinspiegel und die Leber ist sozusagen gezwungen neue Gallensäure aus Cholesterin zu bilden
  • Das Quellvermögen der Ballaststoffe führt zu erhöhtem Stuhlvolumen und zur Regulierung der Darmperistaltik
  • Ballaststoffe haben insgesamt einen positiven Einfluss auf eine Reihe von Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs…

Man sollte ca. 30 – 40 g Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen. Du findest sie im Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchten, Obst und Vollkornprodukten. Richtig viel hat z.B. Weizenkleie. 100 g enthalten 49,3 g. Die gleich morgens ins Müsli oder in den Joghurt und du hast deiner Verdauung und deinem Stoffwechsel schon was richtig Gutes getan. Vorausgesetzt, du hast genügend getrunken. Viel trinken ist die Voraussetzung dafür, dass die Ballaststoffe gut quellen können. 30 g Ballaststoffe findest du auch in 200 g Kohl, 200 g Karotten, 100 g Hülsenfrüchten oder 3 Scheiben Vollkornbrot.

Wenn du bis jetzt zu wenig Ballaststoffe zu dir genommen hast, steigere den Anteil langsam, damit sich dein Verdauungstrakt langsam dran gewöhnt. Könnte sonst unangenehm werden.

Nimmst du Medikamente, wie Schmerzmittel, Antidepressiva oder Schilddrüsenmedikamente, sollte der Abstand zu den Ballaststoffen 2-3 Std. betragen. Es könnte sonst dazu führen, dass Medikamente im Darm gebunden bleiben, nicht genügend im Körper aufgenommen werden und damit auch ihre Wirkung nicht ausreichend entfalten können.

Ansonsten bleibt nur noch zu sagen: Ernähre dich natürlich und ballaststoffreich, trink ausreichend und du bleibst gesund und schlank.

Viele Grüße

Susi