Superfood Teil 3

Superfoods gibt es auch unter Gemüse- und Kohlsorten und Hülsenfrüchten.

Hier nur einige Beispiele:

Brokkoli gehört mit zu meinem Lieblingsgemüse. Er ist roh und auch gekocht einfach lecker und sehr gesund. Vitamintechnisch besticht er mit viel Vitamin A, B und C. Wobei die rohe Variante immer einen höheren Vitamingehalt hat als die gekochte.

An Mineralien versorgt er uns mit Kalium, Calcium, Zink und Folsäure. Was viele nicht wissen, ist die Tatsache, dass Brokkoli auch recht viel Protein beinhaltet. So hat ein mittlerer Brokkoli von ca. 350 Gramm etwas 12,5 Gramm Protein. Das und der Calciumgehalt macht Brokkoli für Veganer und Personen, die eine Laktose Unverträglichkeit haben so interessant, da sie ihr Protein und ihr Calcium nicht aus tierischen Lebensmitteln und Milchprodukten erhalten.

Grünkohl ist ein richtiges Powerpaket mit vielen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und bioaktiven Substanzen. Besonders sticht der hohe Vitamin C Gehalt hervor. Roher Grünkohl zählt mit ca. 105-150 mg/100 g sogar zu den Vitamin-C-reichsten Lebensmitteln überhaupt! Da Vitamin C nicht hitzebeständig ist, sollte man Grünkohl auch gern einmal als Salat oder Smoothie genießen. Mit seinem Calciumgehalt von 160mg/100g übertrifft er viele Wintergemüsearten. Reichlich Ballaststoffe sorgen für eine lange Sättigung und eine gute Verdauung. Wer Probleme mit dem Verdauungssystem hat, sollte sich nur bei der Menge etwas zurückhalten um Blähungen und ähnliches zu vermeiden. In meinem Artikel über vitaminreiches Wintergemüse (vom November 2019) könnt ihr hierzu noch mehr erfahren.

Die Aubergine ist auch erwähnenswert. Durch Vitamin C, B1, B2, Kalium, Kupfer und Mangan ist sie gut für unser Immunsystem, Nervensystem, Haut und Haare. Durch ihre enthaltene Kaffeesäure wirkt sie antimikrobiell, antioxidativ und kann durch die fettlöslichen Ballaststoffe das schädliche LDL-Cholesterin binden. Das ist für unser Herz-Kreislaufsystem von Vorteil.

Linsen eignen sich durch ihren hohen Anteil von Ballastoffen optimal zur Gewichtsreduzierung. Sie machen lange satt, stabilisieren den Blutzuckerspiegel und sorgen für eine gute Verdauung. (was Ballaststoffe noch so wichtigmacht, s. Artikel von Juli 2020) Vitamin B9 sorgt für eine gute Nervenfunktion und der hohe Magnesiumgehalt (71g/100g) für eine gesunde Muskelfunktion und unterstützt das Nervensystem. Also gut gegen Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen, Müdigkeit und innere Unruhe. Mit 9g/100g Protein sind Linsen auch eine gute Eiweißquelle. Enthaltene Polyphenole, also sekundäre Pflanzenstoffe, die im Körper als Antioxidantien wirken und uns vor freien Radikalen schützen, unterstützen uns und sorgen für ein gesundes Leben.

Es gibt noch viele weitere Bespiele, auf die ich jetzt nicht eingehe. Aber ihr seht, gesund geht auch ganz einfach, vielleicht mal mit einer leckeren Linsensuppe. Siehe unter Rezepte!

Viele Grüße

Susi