Ernähre dich wie im Urlaub am Mittelmeer und bleibe gesund

Wir haben es alle schon oft gehört, die mediterrane Küche ist gesund. Und immer wieder erscheinen positive Berichte über die sogenannte Mittelmeerdiät.

Neue Untersuchungen zeigen zum Beispiel, dass eine mediterrane Kost mit einem messbar geringeren Gehirnabbau im Alter einhergeht. Bei manchen wirkt sie sogar erstaunlich gut gegen Depressionen.
Ein wichtiger Bestandteil der Mediterranen Küche ist das gute Olivenöl. Schon Homer beschrieb Olivenöl als flüssiges Gold.

Mal zum Vergleich: Ein Grieche verwendet ca. 20 Liter, ein Spanier oder Italiener 10 Liter Olivenöl im Jahr. Ein deutscher dagegen nur 1 Liter. Das Resultat: Bewohner der Mittelmeerländer haben im Vergleich zu Nordeuropäern ein fünffach niedrigeres Herzinfarktrisiko und ein nur halb so hohes Krebsrisiko. Was auch daran liegt, dass in den Mittelmeerländern noch viel mehr Obst und Gemüse gegessen wird und der Verzehr an gesättigten Fetten aus Fleisch und Wurst sehr gering ist.

Wie sieht nun eine Mittelmeerkost aus?

  • • Reichlich (regionales, saisonales) Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst
  • • Bevorzugt Vollkornprodukte
  • • Regelmäßig Nüsse und Samenkerne
  • • Wein zum Essen (ggf. und in Maßen)
  • • Viel natives Olivenöl
  • • Wenig Milch und Milchprodukte (hauptsächlich in Form von Käse und Joghurt, also eher fermentierte Milchprodukte)
  • • Mehrmals pro Woche Fisch
  • • Bevorzugt weißes Fleisch, wie Geflügel, nur wenige Male im Monat rotes Fleisch (Schwein, Rind)
  • • Bis zu 7 Eier pro Woche
  • • Großzügige Verwendung von Kräutern und Knoblauch zum Würzen, dafür etwas sparsamer beim Salz

Das passt doch super in die jetzige Jahreszeit. Also esse dich gesund mit einem Gefühl von Urlaub im Bauch

(Quelle: Fit mit Fett v. Dr. U. Strunz u. A. Jopp / Der Ernährungskompass v. Bast Kant)